Allgemeines.

Christian Staden, geboren am 14. Februar 1987 in Bremen und aufgewachsen in Syke bei Bremen, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut Technik und Bildung der Universität Bremen in der Abteilung Arbeitsorientierte Bildungsprozesse.

Christian Staden promovierte 2018 in Erziehungs- und Bildungswissenschaften zum Doktor der Philosophie (Dr. phil.) an der Universität Bremen mit dem Prädikat "Summa Cum Laude". Die am 17. April 2018 eingereichte Dissertation trägt den Titel "Gestaltung eines E-Portfolio-Konzepts in der Berufsorientierung".

Christian Staden hat sich im Zuge dessen intensiv mit E-Portfolio-Arbeit in der (schulischen) Berufsorientierung beschäftigt, er forscht entsprechend zum Themenfeld des Übergangs von der Schule in den Beruf. Er betrachtet dabei den Übergang sowohl aus der Perspektive schulischer Bildungsprozesse als auch aus der Perspektive der beruflichen Bildung und fokussiert in diesem Themenfeld insbesondere die Potenziale digital gestützten Lehrens und Lernens.

Dabei gibt es zahlreiche Berührungspunkte zu folgenden weiteren Themenkomplexen der allgemeinen und beruflichen Bildung:

  • Didaktik der Arbeitslehre
  • Arbeits- und Berufsorientierung
  • E-Learning, Einsatz von digitalen Medien und des Internets in Lehr- und Lernprozessen der Allgemeinbildung, der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie der universitären Bildung 
  • Portfolio- und E-Portfolio-Arbeit
  • Lernen und Arbeiten in zunehmend digitalisierten Umwelten
  • Didaktik der gewerblich-technischen Berufsausbildung
  • Dual-kooperative Berufsbildung
  • Mediendidaktik, Medienpädagogik, Medienbildung, Mediensozialisation
  • Gestaltungsorientierte Forschung, insbes. Design-Based Research

Christian Staden ist neben seinen Forschungsaktivitäten als Lehrbeauftragter/Dozent sowohl an der Universität Bremen als auch an der Technischen Universität Hamburg in nachfolgend aufgeführten Studienfächern tätig:

  • Universität Bremen - Bachelor of Arts und Master of Education: "Arbeitsorientierte Bildung" und "Wirtschaft-Arbeit-Technik" (Sekundarschullehramt)
  • Universität Bremen - Bachelor of Arts "Interdisziplinäre Sachbildung / Sachunterricht" (Grundschullehramt)
  • Technische Universität Hamburg - Teilstudiengang Bachelor/Master "Arbeitslehre/Technik" (Lehramt)

Lebenslauf.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent

2012 - heute am Institut Technik und Bildung der Universität Bremen

Fachbereich 01: Elektro- und Informationstechnik; Fachbereich 12: Erziehungs- und Bildungswissenschaften.

Promotion zum Doktor der Philosophie (Dr. phil.)

2012 - 2018 am Institut Technik und Bildung der Universität Bremen

Titel der Dissertation: "Gestaltung eines E-Portfolio-Konzepts in der Berufsorientierung"

Dozent / Lehrbeauftragter

2014 - 2017 für den Studiengang Arbeitslehre-Technik an der Technischen Universität Hamburg-Harburg

Titel der Lehrveranstaltung: Projektseminar zu Haushalt, Technik und Ökonomie - Schwerpunkt: Medien. Planung und Gestaltung von multimedialen Lernumgebungen in der Arbeitslehre mit einem Content Management System.

Studium: Master of Education

2010 - 2012 M. Ed. Sekundarschule an der Universität Bremen

Studienfächer: Wirtschaft-Arbeit-Technik; Geographie. Titel der Abschlussarbeit: Entwicklung und Erprobung eines multimedialen Lehr-Lernkonzepts in der Berufsorientierung.

Studium: Bachelor of Arts

2007 - 2010 Fachbezogene Bildungswissenschaften an der Universität Bremen

Studienfächer: Arbeitsorientierte Bildung; Geographie. Titel der Abschlussarbeit: Konzeption und Realisierung einer multimedialen Lernumgebung nach dem Rapid E-Learning Ansatz auf der Basis eines Content Management Systems.

Zivildienst

2006 - 2007 an der Erlenschule Syke

Abitur

2006 am Gymnasium Syke

Inhaltliche Schwerpunkte in folgenden Fächern: Geographie, Deutsch, Englisch, Chemie.

Bildungsforschung, Bildungsgestaltung, Bildungsinnovation

in der beruflichen Bildung, in den gewerblich-technischen Wissenschaften, in der Allgemeinbildung, in Fort- und Weiterbildung, in universitärer Bildung.

Berufsorientierung

Digitale Medien

Portfolio und E-Portfolio

Didaktik der Arbeitslehre

Gestaltung multimedialer Lernumgebungen

E-Learning, M-Learning, Blended Learning

Promotionsprojekt

"Berufswahlpass.online" - Gestaltung eines E-Portfolio-Konzepts in der Berufsorientierung: Seit dem Jahr 2000 wird der Berufswahlpass in Form eines papiergebundenen Ordners mit diversen Arbeitsblättern an allgemeinbildenden Schulen diverser Bundesländer eingesetzt, um Schülerinnen und Schüler in ihrem Berufsorientierungsprozess zu unterstützen. Durch seinen Portfolio-Charakter berücksichtigt er aktuelle Erkenntnisse aus der Lehr- und Lernforschung zum eigenverantwortlichen und selbstbestimmten Lernen. Der Dokumentation und Reflexion vielfältiger berufsorientierender Erlebnisse und Erfahrungen kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass digitale Medien und das Internet speziell zu Dokumentations- und Reflexionszwecken und auch darüberhinausgehend zahlreiche lernförderliche Potenziale besitzen. Besonders im Handlungsfeld der Berufsorientierung spielen digitale Medien und das Internet eine zunehmend wichtigere Rolle. Heutzutage sind digitale Medien vor allem für junge Menschen längst selbstverständliche Bestandteile ihres Lebensalltags. Zur Entwicklungszeit des Berufswahlpasses vor mehr als fünfzehn Jahren konnten diese neueren Trends noch nicht berücksichtigt werden. Vor diesem Hintergrund wird im Projekt „Berufswahlpass.online" das Vorhaben verfolgt, die Potenziale digitaler Medien und des Internets in Berufsorientierungsprozessen exemplarisch nutzbar zu machen. Dazu wird der Berufswahlpass und das ihm zugrundeliegende Portfolio-Konzept als Referenz für die Entwicklung eines E-Portfolio-Konzepts herangezogen. In dem entwicklungsorientierten Forschungsvorhaben kristallisieren sich zwei Elemente des E-Portfolio-Konzepts heraus: Einerseits wird ein webbasiertes E-Portfolio-System in Form einer multimedialen Lern- und Arbeitsumgebung mit dem Charakter eines digitalen Werkzeugs primär für Schülerinnen und Schüler gestaltet, andererseits werden didaktische Einsatzszenarien für Lehrkräfte und andere pädagogische Fachkräfte entwickelt.

Nähere Informationen sowie einen Testzugang zum E-Portfolio-System finden Sie hier.

Vorträge & Workshops

2019: Digital gestützte E-Portfolio-Arbeit mit der FutureBOx gestalten

Vortrag auf der AG-BFN-Tagung "Entwicklungen und Perspektiven der Berufsorientierung - Stand und Herausforderungen" an der WWU-Münster.

2019: Gestaltung von digitalen, webbasierten Lernumgebungen für den Sachunterricht

Vortrag auf dem Kongress "Digitales Lernen Grundschule", Deutsche Telekom Stifung, Berlin.

2019: Einsatz des E-Portfolio-Moduls in der Niedersächsischen Bildungscloud

Vortrag auf der Tagung zur Entwicklung und Erprobung der Niedersächsischen Bildungscloud, N-21, Hannover.

2019: Gestaltung eines E-Portfolio-Konzepts in der Berufsorientierung

Vortrag auf der Tagung "Berufsorientierung in Bewegung", Münster 2019.

2018/2019: Weiterbildung 4.0

Vortrags- und Workshopreihe in der Wirtschafts- und Sozialakademie Bremen.

2018: Digitale Medien und Internet für Portfolio-Arbeit in der Berufsorientierung nutzen

Vortrag im Rahmen der 20. GTW-Herbstkonferenz in Magdeburg.

2018: Digitale Medien im Ausbildungsalltag - Innovative Konzepte kennenlernen und anwenden

Vortrag & Workshop beim Berufsförderungswerk Köln/Michaelskoven

2017: Berufswahlpass.online - Ein E-Portfolio für die Berufsorientierung

Vortrag auf dem LIS-Medienfachtag 2017 im Landesinstitut für Schule in Bremen.

2017: Entwicklung einer multimedialen Lernumgebung mit "itslearning"

Vortrag auf dem LIS-Medienfachtag 2017 im Landesinstitut für Schule in Bremen.

2017: E-Portfolio-Arbeit in der Berufsorientierung

Workshop im Rahmen der Freiburger Lehrerfortbildungstagung zur Novellierung des Baden-Württembergischen Berufsorientierungserlasses im Jahr 2017.

2017: Berufswahlpass.online - Ein E-Portfolio für die Berufsorientierung

Vortrag im Rahmen der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) in Stuttgart 2017.

2016: Digitalisierung im Handwerk

Vortrag im Rahmen des AZH-AG-Regionalgruppensprechertreffens in Alsdorf 2016.

2015: Portfolio- und E-Portfolio-Arbeit in der Berufsorientierung der BRD

Vortrag auf der Fachtagung "Berufliche Orientierung" in Zürich, Schweiz im Jahr 2015.

2015: Berufswahlpass-Online – Entwicklung und Erprobung eines E-Portfolio Konzepts zur Unterstützung zeitgemäßer Berufsorientierung

Vortrag auf den Hochschultagen Berufliche Bildung an der Technischen Universität Dresden im Forum Arbeitslehre im Jahr 2015.

2015: Word Process Oriented and Multimedia-based Vocational Education and Training.

Vortrag auf der Tagung "Crossing Boundaries in Vocational Education and Training" in Bremen, Jahr 2015.

2013: Internet und Multimedia in der Berufsorientierung

Vortrag auf den Hochschultagen Berufliche Bildung in Duisburg/Essen auf der Fachtagung "Arbeitslehre" im Jahr 2013.

Forschungsprojekte (laufend)

FutureBOx
FutureBOx
Forschungsprojekte (laufend)
Kompetenzwerkstatt DIGI.BOX
Kompetenzwerkstatt DIGI.BOX
Forschungsprojekte (laufend)
LIKA 4.0
LIKA 4.0
Forschungsprojekte (laufend)

Forschungsprojekte (abgeschlossen)

DMi! – Digitale Medien inklusive!
DMi! – Digitale Medien inklusive!
Forschungsprojekte (abgeschlossen)
DigiProB
DigiProB
Forschungsprojekte (abgeschlossen)
Kompetenzwerkstatt Elektrohandwerk
Kompetenzwerkstatt Elektrohandwerk
Forschungsprojekte (abgeschlossen)
Kompetenzwerkstatt Mein Beruf
Kompetenzwerkstatt Mein Beruf
Forschungsprojekte (abgeschlossen)
Brofessio
Brofessio
Forschungsprojekte (abgeschlossen)
IntAGt
IntAGt
Forschungsprojekte (abgeschlossen)
HAKS
HAKS
Forschungsprojekte (abgeschlossen)

Chronologisch sortierte Liste der Publikationen.

Sachzusammenhänge verstehen und in einer digitalen Lernumgebung aufbereiten - eine Kooperation zwischen Fach- und Mediendidaktik

2020 Beitrag im Sammelwerk: "Digitale Innovationen und Kompetenzen in der Lehramtsausbildung", Hrsg. v. Michael Beißwenger, Björn Bulizek, Inga Gryl & Florian Schacht.

aktuell im Prozess der Veröffentlichung.

E-Portfolio für die schulische Berufsorientierung

2020 Beitrag in der 2. Auflage "Berufsorientierung: Ein Lehr- und Arbeitsbuch" von T. Brüggemann und S. Rahn

ordnungsgemäß wie folgt zu zitieren: Staden, Christian; Howe, Falk (2020): E-Portfolio für die schulische Berufsorientierung. In: Brüggemann, Tim; Rahn, Sylvia (Hg.): Berufsorientierung - Ein Lehr- und Arbeitsbuch. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Waxmann: Münster, New York. S. 405 - 414.

Gestaltung eines E-Portfolio-Konzepts in der Berufsorientierung

2018 Dissertation, Universität Bremen.

ordnungsgemäß wie folgt zu zitieren: Staden, Christian (2018): Gestaltung eines E-Portfolio-Konzepts in der Berufsorientierung, Dissertation - Universität Bremen. Online verfügbar: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:46-00106938-10

Gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung als Gegenstand einer zukunftsfähigen (Berufs-)Bildung.

2018 Tagungsband der 6. Berufsbildungsforschungskonferenz 2018 in Steyr.

ordnungsgemäß zu zitieren: Fenzl, C.; Koring, C.; Howe, F.; Staden, C. (2018): Gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung als Gegenstand einer zukunftsfähigen (Berufs-)Bildung. In: Tagungsband der 6. Berufsbildungsforschungskonferenz 2018 in Steyr.

Herausforderungen und Chancen betrieblicher Weiterbildung in digitalisierten Arbeitswelten

2018 ITB-Forschungsbericht Nr. 65

ordnungsgemäß wie folgt zu zitieren: Ahrens, D.; Dombrowski, T.; Grantz, T.; Heinze, H.; Höhne, B.; Kaßebaum, S.; Kroll, S.; Longmuß, J.; Staden, C. (2018): Herausforderungen und Chancen betrieblicher Weiterbildung in digitalisierten Arbeitswelten. Abschlussbericht des Verbundprojekts: Berufliche Professionalität im produzierenden Gewerbe.

Berufswahlpass-Online: Die Weiterentwicklung des Berufswahlpasses zu einem E-Portfolio-Konzept in der Berufsorientierung

2017 Beitrag im Sammelwerk von Aaron Löwenbein, Frank Sauerland und Siegfried Uhl.

ordnungsgemäß wie folgt zu zitieren: Staden, Christian (2017): Berufswahlpass Online: Die Weiterentwicklung des Berufswahlpasses zu einem E-Portfolio-Konzept für die Berufsorientierung. In: Löwenbein, Aaron; Sauerland, Frank; Uhl, Siegfried (Hrsg.): Berufsorientierung in der Krise? Der Übergang von der Schule in den Beruf. Waxmann Verlag: Münster, New York, 95 – 118.

Word Process Oriented and Multimedia-Based Learning in Vocational Education and Training

2015 Beitrag im Tagungsband, Herausgegeben von Michael Gessler und Larissa Freund.

ordnungsgemäß wie folgt zu zitieren: Howe, Falk; Staden, Christian (2015): Work Process Oriented and Multimedia-Based Learning in Vocational Education and Training. In: Gessler, Michael; Freund, Larissa (Hrsg.): Crossing Boundaries in Vocational Education and Training: Innovative Concepts for the 21st Century, Bremen: Institut Technik und Bildung, 25 – 32.

Aus Erfahrungen von Lehrkräften im Umgang mit dem Berufswahlpass lernen - Ergebnisse einer qualitativen Studie

2014 Zeitschriftenaufsatz, bwp@ - Ausgabe 27.

ordnungsgemäß wie folgt zu zitieren: Staden, Christian (2014): Aus Erfahrungen von Lehrkräften im Umgang mit dem Berufswahlpass lernen – Ergebnisse einer qualitativen Studie. In: bwp@ Berufs- und Wirtschaftspädagogik – online – Ausgabe 27. Online verfügbar unter http://www.bwpat.de/ausgabe27/staden_bwpat27.pdf

Berufswahlpass-Online - Ein E-Portfolio-Konzept zur Unterstützung zeitgemäßer Berufsorientierung

2014 Beitrag im Sammelwerk von Uwe Elsholz und Matthias Rohs.

ordnungsgemäß wie folgt zu zitieren: STADEN, C. (2014): Berufswahlpass-Online - Ein E-Portfolio-Konzept zur Unterstützung zeitgemäßer Berufsorientierung. In: ELSHOLZ, U./ ROHS, M. (Hg.): E-Portfolios für das lebenslange Lernen. Konzepte und Perspektiven. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag, S. 21–40.

Digitale Medien und Internet in der Berufsorientierung

2013 Zeitschriftenaufsatz, bwp@ Spezial - Ausgabe 6.

ordnungsgemäß wie folgt zu zitieren: STADEN, C./ HOWE, F. (2013): Digitale Medien und Internet in der Berufsorientierung. In: bwp@ Spezial 6 – Hochschultage Berufliche Bildung 2013, Fachtagung 02, hrsg. v. FRIESE, M./ BENNER, I./ GALYSCHEW, A., 1-15. Online: http://www.bwpat.de/ht2013/ft02/staden_howe_ft02-ht2013.pdf

Kontakt aufnehmen

Sie können entweder über das nebenstehende Kontaktformular oder direkt und ohne Umwege mit mir Kontakt aufnehmen. Nutzen Sie dazu entweder E-Mail oder Telefon. Ich freue mich über Ihre Anfragen.

Bremen, Deutschland (GER)
staden (at) uni-bremen.de
+49 (0)421 218 66302

Kontaktformular

Angaben gemäß § 5 TMG:

Dr. Christian Staden
Postanschrift:
Hachedamm 12
28857 Syke

Kontakt:
E-Mail: info@christianstaden.de

Urheberrechtliche Hinweise
Template „AVEO WordPress-Theme“ erworben von Themeforest
Alle auf dieser Webseite verwendeten Fotografien sind entweder selbstgestaltet oder unter einer offenen Lizenz (CC0) veröffentlicht und hier eingebunden worden.

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ist:

Dr. Christian Staden
Postanschrift:
Hachedamm 12
28857 Syke

Kontakt:
E-Mail: info@christianstaden.de

Ihre Betroffenenrechte

Unter den angegebenen Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten können Sie jederzeit folgende Rechte ausüben:

  • Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten Daten und deren Verarbeitung,
  • Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten,
  • Löschung Ihrer bei uns gespeicherten Daten,
  • Einschränkung der Datenverarbeitung, sofern wir Ihre Daten aufgrund gesetzlicher Pflichten noch nicht löschen dürfen,
  • Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten bei uns und
  • Datenübertragbarkeit, sofern Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder einen Vertrag mit uns abgeschlossen haben.

Sofern Sie uns eine Einwilligung erteilt haben, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Sie können sich jederzeit mit einer Beschwerde an die für Sie zuständige Aufsichtsbehörde wenden. Ihre zuständige Aufsichtsbehörde richtet sich nach dem Bundesland Ihres Wohnsitzes, Ihrer Arbeit oder der mutmaßlichen Verletzung. Eine Liste der Aufsichtsbehörden (für den nichtöffentlichen Bereich) mit Anschrift finden Sie unter: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Zwecke der Datenverarbeitung durch die verantwortliche Stelle und Dritte

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur zu den in dieser Datenschutzerklärung genannten Zwecken. Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den genannten Zwecken findet nicht statt. Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:

  • Sie Ihre ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
  • die Verarbeitung zur Abwicklung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich ist,
  • die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist,

die Verarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben.

Löschung bzw. Sperrung der Daten

Wir halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten daher nur so lange, wie dies zur Erreichung der hier genannten Zwecke erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen vielfältigen Speicherfristen vorsehen. Nach Fortfall des jeweiligen Zweckes bzw. Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

Kontaktformular

Treten Sie bzgl. Fragen jeglicher Art per E-Mail oder Kontaktformular mit uns in Kontakt, erteilen Sie uns zum Zwecke der Kontaktaufnahme Ihre freiwillige Einwilligung. Hierfür ist die Angabe einer validen E-Mail-Adresse erforderlich. Diese dient der Zuordnung der Anfrage und der anschließenden Beantwortung derselben. Die Angabe weiterer Daten ist optional. Die von Ihnen gemachten Angaben werden zum Zwecke der Bearbeitung der Anfrage sowie für mögliche Anschlussfragen gespeichert. Nach Erledigung der von Ihnen gestellten Anfrage werden personenbezogene Daten automatisch gelöscht.

Verwendung von Scriptbibliotheken (Google Webfonts)

Um unsere Inhalte browserübergreifend korrekt und grafisch ansprechend darzustellen, verwenden wir auf dieser Website Scriptbibliotheken und Schriftbibliotheken wie z. B. Google Webfonts (https://www.google.com/webfonts/). Google Webfonts werden zur Vermeidung mehrfachen Ladens in den Cache Ihres Browsers übertragen. Falls der Browser die Google Webfonts nicht unterstützt oder den Zugriff unterbindet, werden Inhalte in einer Standardschrift angezeigt.

Der Aufruf von Scriptbibliotheken oder Schriftbibliotheken löst automatisch eine Verbindung zum Betreiber der Bibliothek aus. Dabei ist es theoretisch möglich – aktuell allerdings auch unklar ob und ggf. zu welchen Zwecken – dass Betreiber entsprechender Bibliotheken Daten erheben.

Die Datenschutzrichtlinie des Bibliothekbetreibers Google finden Sie hier: https://www.google.com/policies/privacy/

Verwendung von Google Maps

Diese Webseite verwendet Google Maps API, um geographische Informationen visuell darzustellen. Bei der Nutzung von Google Maps werden von Google auch Daten über die Nutzung der Kartenfunktionen durch Besucher erhoben, verarbeitet und genutzt. Nähere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google können Sie den Google-Datenschutzhinweisen entnehmen. Dort können Sie im Datenschutzcenter auch Ihre persönlichen Datenschutz-Einstellungen verändern.

Ausführliche Anleitungen zur Verwaltung der eigenen Daten im Zusammenhang mit Google-Produkten finden Sie hier.

Eingebettete YouTube-Videos

Auf einigen unserer Webseiten betten wir Youtube-Videos ein. Betreiber der entsprechenden Plugins ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Wenn Sie eine Seite mit dem YouTube-Plugin besuchen, wird eine Verbindung zu Servern von Youtube hergestellt. Dabei wird Youtube mitgeteilt, welche Seiten Sie besuchen. Wenn Sie in Ihrem Youtube-Account eingeloggt sind, kann Youtube Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuzuordnen. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem Youtube-Account ausloggen.

Wird ein Youtube-Video gestartet, setzt der Anbieter Cookies ein, die Hinweise über das Nutzerverhalten sammeln.

Wer das Speichern von Cookies für das Google-Ad-Programm deaktiviert hat, wird auch beim Anschauen von Youtube-Videos mit keinen solchen Cookies rechnen müssen. Youtube legt aber auch in anderen Cookies nicht-personenbezogene Nutzungsinformationen ab. Möchten Sie dies verhindern, so müssen Sie das Speichern von Cookies im Browser blockieren.

Weitere Informationen zum Datenschutz bei „Youtube“ finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/

Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z.B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

Fragen an den Datenschutzbeauftragten

Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder wenden Sie sich direkt an die für den Datenschutz verantwortliche Person in unserer Organisation:

Christian Staden
Adlerstraße 5, 28203 Bremen